© imagophotodesign / Fotolia
Aktuelles, Neues, Welpen …

G-Wurf – Dilay´s Trächtigkeitstagebuch

 

Unser Trächtigkeitstagebuch für den G-Wurf – 

bitteschön, nehmt Teil am wundervollen Wunder des Lebens – der Entwicklung der kleinen Bamboos:

 

 

14. September 2020 – Dilay ist läufig

Mama Dschinys & Papa Linos Kobold ist soweit: Dilay ist läufig und das fast 2 Monate früher als gedacht. Ja, dieses Jahr ist so einiges anders. Und damit starten neue Überlegungen.
Wir haben einen wundervollen Rüden der Ausgangsrasse Australian Shepherd in blue merle gefunden, der herrlichste Farben vererbt, auch rot: Ein Traum in Farbe und Charakter.

 Das wird eine bildschöne Verpaarung werden. Und ein buntes Fest! Ich freue mich sooo sehr!!!

Dienstag, 29. September 2020 – 16. Tag der Läufigkeit

 

 

Nach dem 3. Progesterontest und einem Wert von 8 sind wir gleich durchgestartet Richtung Rotenburg. Dilay und Dakota waren sehr schnell erfolgreich. Nach einer kurzen Aufwärmphase ging es gleich zur Sache. Am nächsten Tag fuhren wir zu einem weiteren Date zu Dakota… meine kleine kesse Motte Dilay ist ein ziemlich heißer Feger.

 

Sie war noch nicht mal ganz zur Tür herein, da stand sie schon für ihren Dakota. Ohne ein kleines Tänzchen. Ohne eine schnelle Aufforderung zum Spiel. Fräulein Dilay, die fackelt nicht lange rum. Die weiß genau, was sie will.
Und wir? Wir dürfen jetzt auf unsere Babys warten…

Den 1. Hochzeitstag zu Grunde legend gibt der Trächtigkeitskalender als

möglichen Tag der Geburt (63. Tag) den 30. November vor.

 

Mittwoch, 28. Oktober 2020 – 29. Tag und Start der 5. Woche

Es ist die Liebe, die Gestalt angenommen hat.
Glück, das den Atem nimmt.
Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt.
Ein Blick, der zurückführt in eine Welt,
die man vergessen hat.

 

Gestern war der Ultraschalltermin bei meiner Tierärztin.

Jaaaaaa, Dilay ist tragend!!!

Es ist immer wieder ein bezaubernder Moment des Wunders, den ich erleben durfte.

7 – ?  kleine Bamboos wachsen in Dilay heran!

Ich bin berührt und dankbar.

 

 

Die Embryonen haben nun  die Größe einer Walnuss. Sie sind jetzt gleichmäßig im Uterus verteilt. 

Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.

 

Ansonsten rennt die Zeit und es gibt nichts Besonderes zu berichten. Alles geht gewohnt seinen Weg. Alles entwickelt sich still, heimlich und leise…

Bald fängt der Bauch an zu wachsen. Im Moment bereitet sich alles vor. Dilay nimmt es mit großer Geduld, Gelassenheit und Ruhe.

Sie will NOCH mehr schmusen, ist nur um mich herum und möchte abends eingekuschelt mit mir auf dem Sofa liegen. Es ist sooo schön.

 

Viel Spaß weiterhin beim Fiebern und Freuen. In diesem Sinne:

„Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt!“

 

 

Donnerstag, 12. November 2020 –  44.Tag – 7. Woche

 

Heute ist ein besonderer Tag!

Nicht nur, dass vor 2 Tagen bereits die 7. Woche begonnen hat, heute ist auch schon Geburtstag, denn heute wird meine wundervolle Dilay 6 Jahre alt. 

 

 

Herzlichen Glückwunsch liebe Dilay 

 

Ich denke heute ganz besonders an meine 10 Wällerchen und gratulieren dem D-Wurf von ganzen Herzen.

Ich wünsche allen Hunden die Gesundheit und Lebensfreude, die ihre Mama Dschiny noch mit ihren dreizehn Jahren genießt. 

 

 

Ansonsten geht es Dilay nach wie vor sehr gut, wie fühlt sich wällerwohl 🙂  Die Wochen fliegen und der Bauch wächst. 

Das letzte Drittel der Schwangerschaft hat begonnen. Die Augenlider sind jetzt ausgebildet. Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Das männliche Geschlecht ist bestimmbar. 

Die Föten wachsen jetzt sehr schnell. 3/4 des Wachstums der Föten fällt in dieses letzte Drittel. Die Knochen unserer Wunder verhärten sich jetzt. Die Welpen können nun leichter unter der Bauchdecke ertastet werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus.

Ich schmuse mich jetzt weiter mit Dilay durch den Tag, eine Geburtstagsüberraschung wartet noch auf meinen Schatz.

 

Dienstag, 24.11.2020 – 57. Tag – die 9. Woche hat heute begonnen

 

Ab morgen, dem 58. Tag, dürften unsere Welpen geboren werden.

Am Wochenende habe ich im Wohnzimmer die Wurfkiste aufgebaut und Welpen gerecht eingeräumt, die Vorbereitungen für Geburt und Aufzucht sind getroffen.

Ansonsten ist noch alles ruhig im Bambuswald. Dilay geht es gut und sie frisst auch wieder mit Appetit.

Wir genießen diese letzte Trächtigkeitsphase mit unzähligen Kuscheleinheiten und schönen, jetzt kürzeren, gemeinsamen Spaziergängen mit Dschiny. Wenn ihre Tochter Fly aus dem letzten Wurf dabei ist, kann diese überhaupt nicht verstehen, warum Mama so träge geworden ist. 😉

Sie bekommt jetzt außer Plattfüßen jeden Tag eine Ampulle Frubiase Calcium und Pulsatilla D6 Globulis zu einer der 3 Mahlzeiten.

Ihr Gewicht beträgt aktuell 34,4 kg – sie hat bislang knapp 8 kg zugenommen. Wir messen mächtig Temperatur jeden Tag, auch das nimmt Dilay wie immer mit großem Langmut hin.

Tja, wir sind auf der Zielgeraden zur Geburt.

Theorie zur Geburt: Durch Welpen und Mama wird das Hormon „Cortisol“ gebildet. Dieses Hormon unterstützt die Östrogenwirkung und hemmt die trächtigkeitsunterhaltende Wirkung des Progesterons. So löst sich gegen Ende der Trächtigkeit der Gelbkörper am Eierstock auf, seine Progesteronbildung sinkt. Durch die zunehmende Östrogenwirkung werden die Geburtswege schlaffer und weicher. Die Welpen sind also genauso ausschlaggebend für den Start der Geburt, wie die Mama.

Die Geburt verläuft in 3 Phasen. Eröffnungsphase: Sie dauert ca. 6 bis 12 Stunden. Die Hündin bereitet sich in dieser Phase auf die Geburt vor und es kommt zur Eröffnung und Weitung des Geburtskanals, einsetzen der ersten, von außen nicht sichtbaren Wehen. Viele Hündinnen fressen unmittelbar vor der Geburt schlecht oder gar nicht, kratzen auf dem Boden und widmen sich ausgiebig dem Bau des Wurflagers und sind unruhig und können sogar erbrechen. Austreibungsphase: Die Eröffnungswehen pressen die Welpen allmählich in Richtung der Scheide. Nach dem Eintreten des ersten Welpen in den Geburtskanal wird die sogenannte Bauchpresse ausgelöst. Es handelt sich um auch von außen sichtbare Kontraktionen der Bauchmuskulatur, die die Wehen unterstützen und den Welpen in Richtung Scheidenausgang drücken. Der Welpe ist während der Trächtigkeit von zwei Fruchtblasen umgeben: der äußeren Allantoisblase und dem inneren Amnion. Die Äußere platzt oft bevor der Welpe in den weichen Geburtsweg eintritt. Die darin enthaltene Flüssigkeit tritt als sogenanntes Fruchtwasser aus. Geboren wird ein Welpe in der bläulich schimmernden Amnionhülle. Diese wird in der Regel von der Hündin geöffnet und zunächst am Kopf und danach am restlichen Körper entfernt. Nachdem der Welpe geboren ist wird er von der Hündin intensiv beleckt um seinen Kreislauf zu stimulieren. Noch vorhandene Fruchthüllen werden von der Hündin entfernt und die Nabelschnur durchtrennt Nachgeburtsphase: Die Plazenta (Mutterkuchen) folgt dem Welpen zumeist innerhalb kurzer Zeit nach seiner Geburt und wird in der Regel von der Hündin aufgefressen. Der Abstand zwischen der Geburt der einzelnen Welpen beträgt im Durchschnitt 20-30 Minuten, kann aber auch 2-3 Stunden dauern – das ist nur als normal anzusehen, wenn die Hündin in dieser Zeit keine verstärkte Wehentätigkeit zeigt.

 

Da ist so viel Getrippel und Getrappel in ihr. Ein wildes Toben, alle wissen Bescheid, vor allem unsere instinktstarken Tiere. Ein gemeinschaftliches Warten auf das, was kommt. Die Tage sind lang.

Ich bin beschäftigt mit Warten, Beobachten, Ablenken.

 

Dilay sucht Nähe -und auch nicht. In dem einen Moment hechelt sie stark, nicht lange danach schläft sie tief und fest. Ich kann nur bei ihr bleiben und ihr Vertrauen schenken.

Heute habe ich Dilay zur Kontrolle in der hervorragenden „Tierarztpraxis Wetter“ nochmal durchchecken lassen.

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich es schon geahnt habe, waren mind. 3 blinde Passagiere auf der Röntgenaufnahme zu erkennen, die sich bei der Ultraschalluntersuchung am 28. Tag wohl versteckt hatten.

Wie es aussieht, haben wir es womöglich mit einer kleinen Fußballmannschaft zu tun, die Dilay da ausbrütet. 😉

Nochmal etwas Theoretisches zur Geburt. Die Geburt des ersten Welpen beginnt mit dem stärker gefüllten Gebärmutterhorn und wird dann wechselseitig weitergeführt. Die Hündin besitzt zwei Gebärmutterhörner. Durch Wehen wird der erste Welpe in Richtung Gebärmutterkörper gepresst. Unmittelbar davor wird beim austreibenden Horn eine sogenannte Gebärmutterhornmündungssperre weit gestellt und die des ruhenden Hornes eingeengt, so dass nicht zwei Welpen gleichzeitig in den Geburtskanal treten können. Der Welpe tritt in der Fruchtblase ins Becken und dann aus der Scheide. Er wird in Kopf- oder Steißlage geboren. Die Fruchtblase muss geöffnet werden, sobald der Welpe mit dem Kopf ausgetreten ist.

Die letzten Tage werden wir weiter entspannt,  ruhig und Kraft tankend verbringen, bis ich dann in ein paar Tagen meine Geburtshelferin und Freundin Andrea aktivieren werde. Ich bin froh, sie an meiner Seite zu haben…

 

Und das möchte ich auch mal loswerden:

Für die liebevolle, aktive Teilnahme an Dilay´s Geburt möchte ich mich bei allen herzlich bedanken. Ich bekomme stetig Nachrichten über alle Kanäle von alten und neuen Welpenbesitzern.
Es sind kleine Umarmungen, die ich mit großer Dankbarkeit annehme. Ihr seid so toll!

Mal schauen, wie es weitergeht. Ich melde mich wenn es los geht …. ein wenig Geduld müsst Ihr noch haben. 

Schätze mal, das werden Sonntagskinder…😉

 

Samstag, 28.11.2020 – 61. Tag und es tat sich was 

Der Samstag war recht entspannt – wir waren viel draußen. Seit 2 Tagen war schon vermehrtes Nestbauverhalten bei Dilay zu erkennen, da wurden die Grabungen unter dem Carport auch auf die Bambushecke ausgeweitet, die schien sie als passend für die Niederkunft zu finden.

Nachmittags habe ich wieder Temperatur gemessen … oh … Temperatursturz … nur noch 37,2 Grad. Dachte ich es mir doch. Auch fressen wollte meine Maus nichts mehr.

Bis gegen 17.30 war der Tiefststand, 36,9 Grad, erreicht – ich war mich nicht sicher, ob ich nicht besser wieder die Landelichter für den Landeanflug anstellen sollte.

Auf jeden Fall der richtige Zeitpunkt, um schon mal meiner Geburtshelferin Andrea Bescheid zu sagen, dass das Großereignis spätestens am nächsten Morgen beginnen würde.

Bis gegen 24 h verbrachten wir den Abend gemütlich vorm Kamin. Der Bauch ganz hart, überall sah man die Beulen – die kleinen Bamboos wollten raus. Dilay hechelte immer wieder, dann wieder Ruhe im Bambuswald – wir legten uns alle hin, eine Mütze voll Schlaf konnte nicht schaden.

Bis um 7 h war es relativ entspannt, dann wurde das Hecheln immer mehr, Unruhe kam auf.

Bei Dilay geht es dann immer recht zügig, das Sofa war als Wurfplatz hergerichtet … zack, saß sie auch schon drauf.

8.10 h, die Sonne war gerade aufgegangen, schönstes Wetter um die Adventsbabys zu begrüßen… und der erste kleine Welpe war geboren.

 

Ab jetzt geht es im Welpentagebuch weiter.

Hauptmenü
Wäller & Friends IG im IHR e.V.
Aktuelles

IHV Internationaler Hunde Verband E.V.
Germany - Alianz Canine Worldwide