© imagophotodesign / Fotolia
Aktuelles, Neues, Welpen …

7. Woche G-Wurf

 

Möge stets ein guter Engel Hüter eures Lebens sein

 

 

Sonntag, 10. Januar 2021 – 43. Tag – Welpenabnahme 

 

Hallöchen Ihr Lieben. Die Woche startete mit der Wurfabnahme unseres Verbandes, dem IHV e.V. Das ist immer auch ein kleines Abenteuer für die kleinen Bamboos, denn für jeden gibt es auch eine Einzelwurfabnahme mit allem Drum und Dran.

 

Dilay´s Moppel bringen inzwischen ein Gewicht von durchschnittlich 4.500 g auf die Waage. Alle haben ein perfektes Scherengebiss und von Nabelbruch keine Spur.

Sie waren beim Durchchecken sehr relaxed, ließen sich auf den Rücken legen (da gibt es ja auch immer nochmal extra Streicheleinheiten)

 

Nur die Hoden ließen sich noch nicht bei allen Rüden ertasten. Dies wird in der nächsten Woche beim nächsten Check durch den Tierarzt mit Impfen und Chippen schon wieder anders aussehen.

 

 

Der Text unserer Zuchtwartin in der Wäller-Freunde-Gruppe bei facebook: 

 

Gestern waren wir zur Wurfabnahme im Bambuswald ! Was für ein Erlebnis ; ……wunderschöne, pumperlgesunde Wällerchen begrüßten uns neugierig- fröhlich und ließen sich von allen Seiten, Schwänzchen wedelnd, begutachten.

Natürlich wurden auch wir von ihnen eingehend untersucht , was für ein Spaß! Die Zeit verging wie im Flug!

So ein Highlight in dieser vertrackten Zeit hat uns Zweibeinern richtig gut getan und hinterließ uns recht wohlig beseelt , vielen Dank, Ute Eckhardt für dies herrliche “life event”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die letzten Tage waren außerdem geprägt von Besuchen der zukünftigen Welpenfamilien. Wir haben die Zeit, in der mich noch 2 Personen besuchen durften, genutzt und das Kennenlernen der kleinen bunten Wällerchen fand im Freilauf statt. (Diese Coronapandemie nervt langsam wirklich)

 

 

Ohh, was haben sich alle gefreut! Die Rasselbande hüpft ja nun wild herum, sie wollen die Welt erobern. Sie freuen sich über ihr schönes Leben und über jeden neuen Besuch.

Sie beißen in alles, was nicht bei 3 auf dem Baum sitzt. Vor allem die Schnürsenkel haben es ihnen mal wieder besonders angetan.

 

 

Auch in die Beine kann man gut beißen und das kann ganz schön weh tun. Zimperlich sind sie nicht! Ihnen zu zeigen, dass das weh tut ist gerade eine meiner Hauptaufgaben. Lach.

Wie immer waren es wunderschöne Tage. Eure glücklichen Gesichter sind ein Geschenk!!!

Jedes Mal gibt es so viele tolle Mitbringsel für die Welpen und kleine Geschenke für mich, ich bin immer völlig platt. Vielen Dank dafür. Unsere gemeinsame Stimmung erlebe ich immer als sehr ruhig und liebevoll. Alles perfekt zur Prägung kleiner Welpen.

 

Ein Highlight bei den Welpen sind Hasenohren, neben ihren geliebten Euterstiks. Da kann man kleine runde Flitzknäuele im Auslauf beobachten, die sich gegenseitig die „Beute“ streitig machen, mit mehreren daran zerren und haben sie eins erwischt – zack in Sicherheit bringen. 🙂 

 

Inzwischen kennen sie auch meine Staubsauger und der Kontakt mit diesen brummenden Monstern ist ihnen schlichtweg egal. Ich übe das mit jedem Wurf, seit ich einen Briardrüden hatte, der regelrecht Panik schob, wenn ich mit dem Ding aufkreuzte. 

Ich fange immer mit dem Handstaubsauber an, einen Tag später kommt der Dyson zum Einsatz. Ich schiebe die Saugdüse langsam zwischen den Welpen herum und verstärke das Erlebnis positiv mit einem anderen Welpenfutter. Ich mache das nun täglich. 

Das hat zusätzlich den weiteren positiven Effekt, dass die Welpen durch zwei andere gute Sorten Welpenfutter, das ich nur in kleinen Portionen zufüttere, für einen evtl. späteren Futterwechsel sensibilisiert werden. Welpen kommen damit besser klar, als erwachsene Hunde. 

 

Dienstag, 12. Januar 2021 – 45. Tag – die Zeit rennt 

 

Es läuft im Bambuswald. Für Pipi und Häufchen gehen sie am liebsten raus. Die Pipi-Unterlagen verwende ich nur noch nachts. Tagsüber wird diese jetzt sowieso geschreddert. 😉 Morgens springen sie schon lautstark an der Glastüre hoch, weil sie hinaus gelassen werden wollen. Da kann ich wirklich nicht meckern. Auch diese Babys werden schnell stubenrein werden.

Heute ist es tatsächlich einmal über 0° C und ich musste die Häufchen der Nacht nicht aus dem gefrorenen Schnee klopfen. Das ist für die Moppel immer das Größte, die Bedienstete beim Häufchen sammeln zu unterstützen. Zack, da fliegt der Eimer, zack wird auf das Schippchen getreten, ohh da hängt ja ein Kordel am Schippchen, zu zweit wird daran gezerrt. Mindestens 4 Rabauken hängen gleichzeitig an meinen Stiefeln und schon die erste Aufsammelrunde wird morgens zum Erlebnis. Aber ein süßes Erlebnis, man kann ihnen einfach nicht böse sein. Sie möchten einfach nur immer und überall dabei sein. 

Und hier noch ein paar Schnappschüsse dieser wunderbaren kleinen Hummelbande. Man kann einfach nicht genug von Ihnen bekommen. 

 

 

 

Hauptmenü
Wäller & Friends IG im IHR e.V.
Aktuelles

IHV Internationaler Hunde Verband E.V.
Germany - Alianz Canine Worldwide