Aktuelles, Neues, Welpen …

4. Wällertreffen der Wäller v. Bambuswald für 4 Tage am Edersee

2e68q-WT1.

Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein, plantschende Hunde und großes Lagerfeuer, Dauerregen und fröhliche Wäller-Familien, bunter Herbstwald und gefrorene Wiesen, Schiffahrt über den Edersee und zu Fuß über eine sonst geflutete Brücke, ausgelassene Wäller und nette Begegnungen – es war rundrum einfach klasse!

.

P1000526

Vom Bodensee bis an die Nordsee, von der Schweiz bis Lübeck, von der schwäb. Alb bis ins Ruhrgebiet und von Landshut bis Lippstadt war man zum Wäller-Wochenende an den Edersee aufgebrochen. Die ersten reisten bereits am Mittwoch an und bis Donnerstag waren die meisten Ferienhäuschen, Ferienwohnungen und Pensionen bezogen und auf den Strandwiesen auf dem Camping & Ferienpark  Teichmann konnte man schon von Weitem eine stattliche „Wagenburg“ erkennen.

P1020155

Zwischen großen u. kleinen Wohnwagen, Wohnmobilen und Zelten spielten an allen Tagen ausgelassene Wäller, Aussies und Briards und beim Toben im Wasser hatten alle rießigen Spaß.

IMG_5071IMG_5004IMG_5005IMG_4991

.

Alle freuen sich auf eine schöne gemeinsame Zeit

IMG_5073

Bei strahlendem Sonnenschein und frischen Temperaturen starteten wir am Donnerstag nach einem ausgiebigen Frühstücksbuffet im Nationalparkzentrum zu einer Besichtigung des Schloß Waldeck. Die Aussicht von dort hinunter auf den zum Teil abgelassenen Edersee und den bunten Kellerwald war das eine oder andere kalte Ohr wert. 😀

IMG_4952IMG_4955

.

Schön warm war es danach bei Eis, Kaffee und Kuchen im Biergarten nahe der Sperrmauer und abends wurde beim Grillfest und großem Lagerfeuer im Ferienpark so richtig eingeheizt. Herr Müller spielte Gitarre, es wurde gesungen und gelacht und Dschiny´s  C-Baby´s kugelten sich lieber in der zweiten Reihe.

IMG_5076IMG_5079

.

Video – Lagerfeuer                                                Video – Wällergewusel am Lagerfeuer

Am Freitag genossen die einen wieder das leckere Frühstücksbuffet in NPZ, bei den anderen blubberte das Kaffeewasser über der Gasflamme im Wäller-Camp. Am späten Vormittag trafen wir uns alle bei herrlichem Sonnenschein zu einem Spaziergang am Ederseeufer entlang zur Sperrmauer. Auch die neue eingetroffenen Wäller-Familien sammelten wir noch ein und los ging´s.

IMG_5119

All unsere Vierbeiner – Wäller, Briards und Aussies – waren komplett von der Rolle – wieder waren neue Geschwister, alte Freunde oder auch ganz neue Fellnasen angekommen, mit denen man toben, rennen und spielen konnte. Bei den Zweibeinern hatte sich die Gruppe inzwischen auf 30 Personen vergrößert und auch hier wurde geschnattert und geschnattert und geschnattert. :mrgreen:

Video – am Ederseeufer im Wald – anklicken 

IMG_5122IMG_5138

.

Video – auf den Inseln

Die Möglichkeit, mal kurz in die Fluten zu hüpfen nutzten unsere Vierbeiner natürlich bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Besonders schön war es auf den felsigen Inseln in der Waldcker Bucht, die immer nur bei extremen Niedrigwasser herauskommen und dann auch begehbar sind.

O

Nach weiteren 30 min. Fußweg erreichten wir die Sperrmauer, überquerten diese unter den Blicken vieler neugieriger und erstaunten Touris und mußten insgeheim immer mal wieder über deren Kommentare schmunzeln, die sich z.B. so anhörten: „Oh, was für schöne Hunde“, „das ist sicher ein Hunderennen“, „ist das eine Ausstellung?“, „oh, das ist schon fast ein Pferd!“, „guck mal, Wischmobs“, „darf ich mal streicheln“ usw. usw.

Video – am Schiffsanleger

IMG_5148IMG_5164

.

Video – auf dem Schiff

Um 14.30 h erklommen dann 18 Zottelbären mit ihren Leinenträgern das Oberdeck des Personenschiffs „Edersee-Star“ zu einer 1-stündigen Fahrt über den See zur Halbinsel Scheid.

P1000609

Alle Wauzis zeigten sich von ihrer besten Seite und lagen brav auf Deck oder ließen sich den Fahrtwind um die Nase wehen. Kein Wunder, genug getobt hatten sie und  eine kleine Verschnaufpause kam gerade recht.

IMG_5205IMG_5194

.

IMG_5211

Wir verließen das Schiff auf der Rückseite der Halbinsel, gegenüber von Bringhausen. Da wo sonst der Edersee schon einige Meter tief ist, zog sich eine bunte Mensch-Hund-Karawane über den steinigen Strand.

Video – im Wald

IMG_5218

Weiter über die Halbinsel zog das ganze Rudel, um dann am Hundestrand ein letztes Bad zu nehmen.

P1000612P1000615

Viel Grün erstreckt sich dort, wo sonst Wasser ist.

Video – Hundewiese                                            Video – Hundestrand

d.

P1000724

Mit der „kleinen Edersee-Fähre“ schipperten Herrchen, Frauchen, Kind und Hund dann in 3 Etappen nach Rehbach. Schnell hatten alle den langen steinigen Anstieg vom Strand nach Rehbach zur „Strandoase“ hinter sich gelassen – alle freuten sich auf ein kühles Bierchen oder andere erfrischende Getränke, aber vor allem auf einen gefüllten Bauch! IMG_5240

IMG_5243

.

Während alle zufrieden im großen Wintergarten an der Strandpromenade ihr Essen genossen, schliefen unsere Hunde friedlich unter den Tischen. Geschafft!

P1020245P1020244

.

Nach unserer Rückkehr und nachdem wir unsere Hunde versorgt hatten, trafen sich alle mit den wieder neu eingetroffenen Familien auf einen Absacker im „Fuchsbau“ auf dem Ferienparkgelände. Wieder gab es ein „großes Hallo“, ein Gebelle, Geraufe und Geschnatter! Nicht so spät wie am Vorabend beim Lagerfeuer, sondern etwas zeitiger verschwand einer nach dem anderen in seiner Koje, schließlich wollten wir am Samstag die 20 km schaffen und ausgeschlafen sein.

Am Samstag, an dem dann noch einmal etliche Familien mit ihren Hunden eintrafen, um bei der Wanderung über den images dabei zu sein, regnete es. Es regnete schon morgens beim Aufstehen (mit Flip Flops über eine nasse Wiese zum Duschen laufen, ist eckelig   😯 ) , auch nach dem Frühstück hatte es noch nicht aufgehört, es regnete weiter bis alle Familien da waren und auch immer noch, als die HNA ein Gruppenfoto für die Zeitung schießen wollte.

Es regnete weiter als wir mit ca. 70 Zweibeinern und 40 Vierbeinern hinter dem NPZ unsere Wanderung über Herzhausen nach Asel begannen. Es war ein Dauerregen, gegen den auch das Blätterdach, unter dem wir marschierten, machtlos war.

IMG_5247220px-Urwaldsteig_Pfahl_Bäume

.

Gut gekennzeichnet war die gesamte Strecke allerdings, verlaufen konnten wir uns nicht. Überall fand man die blauen Wegweiser mit „UE“, die für „Ute Eckhardt“ bzw. „Urwaldsteig Edersee“ standen. 😆

Video – Wanderung Herzhausen -> Asel-Süd

Die einen waren professionell darauf vorbereitet und fanden´s cool, andere eher nicht, denen war leider bald cool. 🙄

Nass waren wir alle, die einen nur außen, die meisten auch innen. Aber total cool fanden es die Hunde, von einer Pfütze in die andere, durch das nasse Laub jagen und toben, toben, toben. Unglaublich – und alles ohne Gezicke o.ä.

P1020261

Alle waren schon froh, als sie von Weitem  die „Alte Asler Brücke“ erblickten, über die wir noch laufen mußten, um auf der anderen Seite, in Asel-Süd, in der Gaststätte einzukehren. Ein frisch gezapftes Weizen, ein heißer Kaffee oder Kakao und lecker Essen schien nahe – aber weit gefehlt. Wir mußten noch das inzwischen aufgeweichte Ederseebett bis zur Brücke und danach überqueren!

P1020271P1020267

.

Härtetest!  Keiner kann mitreden, der nicht schon einmal durch so einen klebrigen Schlamm gelaufen ist und dessen Schuhe innerhalb von Minuten um mind. 1 kg schwerer wurden. Diesmal mußten alle Hunde an die Leine, auch die der Hartgesottenen. 😆

IMG_5261IMG_4931Video – durch den Edersee

.

P1020266P1020270

.

Nach und nach hatten alle ein Plätzchen im rustikalen Saloon oder im Biergarten gefunden. Alle, auch die Kinder sind unverdrossen die 10 km gelaufen. Alle Achtung, das habt ihr super gemacht!

Die nassen Socken und durchweichten Jacken wurden rund um den Kachelofen zum Trocknen platziert. Dank der umsichtigen und netten Wirtin, hatte sie für uns schon vorher den Ofen angeheizt und das Feuer brannte lichterloh.

P1000795P1000816

.

Sie fand es absolut ok, dass wir mit unseren „nicht ganz sauberen“ Schuhen und Pfoten dafür sorgten, dass sie nachmittags sicherlich ausschließlich mit putzen beschäftigt war. Nein, im Gegenteil, sie bedankte sich, dass wir alle bei ihr eingekehrt waren und es tat ihr leid, dass wir bei Regen laufen mußten. An dieser Stelle danke nochmal an die schnelle, unkomplizierte und nette Bedienung. Alles war topp.

Bis auf knapp 10 Zweibeiner mit ihren Hunden, die die Rücktour über die Ringelsteinroute aufnahmen und von Lothar geführt wurden, zog es der Rest der Truppe vor, sich lieber im fahrbaren Untersatz auf den Rückweg zu begeben, um sich eine heiße Badewanne zu gönnen und um zum Abendbuffet um 18 h im NPZ parat zu sein.

P1020273

Einige Wällerfamilien waren nach der Wanderung nach Hause gefahren, ca. 55 Pers. nahmen noch am leckeren Buffet teil, welches der offizielle Abschluß des diesjährigen Wällertreffens sein sollte.

IMG_6321.CR2IMG_6328.CR2

.

Ganz herzlich möchte ich mich auch noch einmal bei der Küche und dem Personal des NPZ bedanken, wir haben uns sehr wohl gefühlt, die Bedienung war perfekt. Auch mit uns war mal sehr zufrieden, obwohl  immer jede Menge Hunde mit im Gastraum waren und manchmal wurde es auch schon mal etwas lauter. Ich glaube ich kann mit Gewissheit sagen – „Wir dürfen wieder kommen“.

IMG_6339.CR2IMG_6347.CR2

.

Sonntagmorgen blinzelte dann schon wieder hier und da die Sonne durch die Wolken und nach einem letzten gemeinsamen Frühstück wurde noch mal ausgiebig auf der Strandwiese zwischen den Wohnwägen gequatscht, geulkt, gelacht und gescherzt. So richtig trennen wollte man sich eigentlich nicht, auch die Hunde tobten noch mal auf Teufel komm raus.

Video – Wäller-Camp

IMG_5338IMG_5299

Nur Dschiny und Cira nahmen es eher gelassen.

P1130765

Nach und nach rollten die Gefährte mit ihren Fellnasen Richtung Ausgang, die Ferienhäuschen wurden geräumt und beim Bezahlen waren sich bereits einige Familien einig, gleich für das Wällertreffen im nächsten Jahr zu buchen.

Richtig so – der Platz mit Hundestrand und Strandwiese ist für uns Wällerfreunde wieder von Do., 2.10. – So. 5.10.14 reserviert.

head-logo-blue

.

Bei der Gelegenheit möchte ich mich auch noch einmal ganz herzlich bei Herrn Müller vom Ferienpark Teichmann für die herzliche Aufnahme und das Rundumwohlfühlpaket bedanken.

Für alles war gesorgt. Brennholz wurde gebracht, an eine persönliche Begrüßung beim Aufbau wurde gedacht. Gitarre spielte er und sang beim Lagerfeuer die Lieder, der Service war spitze, wir kommen alle gerne wieder.

Es war ein gelungenes Treffen mit vielen vielen Bamboos, sprich Dschiny´s Ex-Babys und ihren Familien. Der komplette C-Wurf, der jetzt gerade 8 Monate alt geworden ist,  7 vom B-Wurf und auch der A-Wurf war vertreten. 18 Babys also! Super – danke. 😀

Für die „Kleinen“ war das auch gleichzeitig sozusagen ein Welpentreffen. Durch unser Zusammentreffen mit vielen aus dem C-Wurf im Mai am Bodensee bei Chisa und ihrem Rudel wurden sich die Welpen erst gar nicht fremd und umso größer war auch hier die Wiedersehensfreude, wie man immer wieder erkennen konnte. Sie hatten alle einen Wahnsinnsspaß.

Zusätzliche Freunde, Züchterkollegen, Bekannte und Fremde mit ihren Wällern, Aussies und Briards und Welpen-Interessenten  haben dieses Treffen mal wieder zu etwas Besonderem gemacht.

Unsere Hunde standen im Mittelpunkt des Treffens, diese Gemeinsamkeit hat uns alle zusammengeführt.

P1140441

Ohne  Dschiny würde es das alles in diesem Rahmen nicht geben.

.

Vielen Dank Euch allen für´s Kommen, es war sooo schön.

Tschüss, bis zum nächsten Mal, es grüßen

Ute, Lothar, Cira und Dschiny

.

Weitere Fotos vom Wällertreffen

Bericht HNA 8.10.13 - WT

Hauptmenü
Wäller & Friends IG im IHR e.V.
Aktuelles
„Alle Neune“ singen, quietschen, sind gut gelaunt

    Am 19. Mai im Bambuswald gelandet  Welpentagebuch 1.-8. Woche  … weiterlesen ...

So glücklich sieht eine werdende Hundemama aus!

1. Mai  Dilay geht es prächtig - nach dem Ultraschall vor 2 Wochen ...             ... … weiterlesen ...

Mein Mausbär wird „13“

  Mein Herz mit Fell drum herum - diese Beschreibung trifft für Cira zu wie für keine andere!          Seit … weiterlesen ...


IHV Internationaler Hunde Verband E.V.
Germany - Alianz Canine Worldwide