Aktuelles, Neues, Welpen …

C-Wurf – Trächtigkeitstagebuch

Es ist so weit, wir eröffnen unser Trächtigkeitstagebuch für den C-Wurf. Dies werden wir regelmäßig aktualisieren und wenn es etwas Neues zu berichten gibt, findet man dies demnächst hier …

Dschiny wird am 18.11.2012 heiß!

Mit ca. 14 Tagen Verzögerung zur letzten Hitze hat sich unsere Kuschelmaus fast an ihren 8 Monats-Rhythmus gehalten. Am 10. Tag haben wir den 1. Progesterontest mit Vaginalabstrich machen lassen, aber der Progesteronspiegel lag im unteren Bereich (wie erwartet) und der Vaginalabstrich war in Ordnung – keine Bakterien, alles wie es sein soll. Nach dem 2. Progesterontest am 3.12. wurden die Tage vom 5.-7.12.12 als die idealen Decktage diagnostiziert. Auf keinen Fall wollte ich dieses mal wieder zu früh sein.

Mittwoch, 5.12.2012 – 1. Tag  (15. Läufigkeitstag)

Einen Tag vor Nikolaus habe ich mal also auf den Weg zu Boomer gemacht. Es kam mir vor, als sei es gestern gewesen, dabei war es auf den Tag genau 2 Jahre her – und es war auch  genauso kalt. Knapp 300 km einfache Strecke. Aber was tut man nicht alles, wenn gerade dort der Auserwählte steht. Am frühen Mittwochabend kam ich beim Rüden an. Nach einer herzlichen Begrüßung der Zweibeiner hatten Dschiny und Boomer im Garten ihr erstes Date. Wir waren sehr darauf gespannt, wie die beiden sich diesmal wohl begegnen würden – aber die „Chemie“ zwischen den beiden stimmte offensichtlich! Wir hatten diesmal den richtigen Zeitpunkt erwischt!

Der Wäller als solches ist nun mal kein Schönwetterhund. Da wird der Nachwuchs auch bei Minusgraden und Schneetreiben gezeugt. Naja, warum auch nicht? Wir waren auf jeden Fall total erleichtert, dass es diesmal sofort klappte.

 

 

6.+7.12.2012 – 2.+3. Tag  (16.+17. Läufigkeitstag)

An diesen Tagen hat Dschiny ihr Liebesdates mit Boomer wiederholt, um die Chance einer Befruchtung zu erhöhen. Die beiden Hochzeiter kamen jedes Mal recht schnell zur Sache – aber ob man schon von Trächtigkeit sprechen kann? Ich weiß es nicht. Hündinnen wahren ihr Geheimnis sehr gut und verraten uns nicht viel. Während äußerlich nichts zu sehen ist, geschehen in der Hündin faszinierende Dinge.

.

.

Um die lange Wartezeit bis zum Ultraschall und Geburt zu überbrücken, verweise ich auf meine Aufzeichnungen im Tagebuch des B-Wurfes, die Informatives über die einzelnen Entwicklungsstadien bis zur Geburt  beinhalten. Die angegebenen Tage sind nur ungefähre Werte, da der genaue Zeitpunkt der Ovulation und die damit verbundene 2-5 Tage spätere Befruchtung nicht eindeutig bestimmt werden kann. Das erklärt auch die großen Schwankungen beim Geburtstermin. Die Trächtigkeit der Hündin dauert ca. 63 Tage. Je nachdem, wie groß die Differenz zwischen Eisprung und Befruchtung war, sind auch Tragezeiten zwischen 60 und 66 Tagen völlig normal. Außerdem kommen große Würfe oft etwas früher, kleine Würfe lassen sich dagegen etwas mehr Zeit.

Dschiny u. Boomer beim Liebesspiel

 

Rein rechnerischer Geburtstermin – so die Natur will – ist Dienstag, der 5.2.2013, am 63. Tag! Abgabe der Welpen ist dann in der Woche nach Ostern.

Jetzt heißt es mal wieder abwarten, beobachten, Däumchen drehen und hoffentlich bald freuen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich noch ganz herzlich bei Sabine und Jürgen, Frauchen und Herrchen von Boomer, für die tolle Gastfreundschaft bedanken!

Boomer ist ein absoluter Plüschbär, wie Sabine immer sagt, mit einem ruhigen, lieben Gemüt. Er hat wunderschöne, dunkle Augen und sein Fell ist ähnlich pflegeleicht, wie das von Dschiny. Es hat viel Spaß gemacht, Dschiny und ihm gemeinsam zu erleben! Diesmal waren die beiden die ganze Zeit zuckersüß miteinander. Boomer hat sich als „Frauenversteher“ und als wahrer Charmeur seiner Angebeteten präsentiert, was hoffentlich viele bunte Welpen zur Folge hat. 😉

Mittwoch, 19.12.2012 – 15. Tag – 3. Woche

Wenn es denn so sein sollte, ist heute der 15. Schwangerschaftstag und wir befinden uns somit bereits in der 3. Trächtigkeitswoche!

Bereits in der 2. Trächtigkeitswoche sind Hirnströme registrierbar. Wie man im Trächtigkeitskalender nachlesen kann, fangen die Embryos jetzt an, sich in der Gebärmutter einzunisten. Durch die Hormonumstellung kann es zu Übelkeit kommen, aber Dschiny geht es super gut und hütet unter ihrem dicken Fell noch ihr großes Geheimnis.

Wir haben heute die Halbzeit für den Ultraschalltermin erreicht. Auch schon was, oder?  Nicht das wir ungeduldig wären …. 🙄

 Heiligabend – 20.Tag

Alles super. Gestern waren wir beim Tierarzt – Wurmkur und wiegen. Aktuell 25,2 kg und fit wie ein Turnschuh. Dschiny ist nach wie vor unsere Rennmaus, wenn es um Ballspiele geht. Ansonsten ist sie super verfressen…. wenn das kein Anzeichen ist…

Wir haben einen entspannten Spaziergang bei sagenhaften 15°C unternommen, eigentlich hätten wir auch Ostereier verstecken können und Dschiny hatte diesmal Spaß durch die überschwemmten Wiesen zu fetzten.

 Mittwoch, 26.12.12 – 22. Tag – 4. Woche

Start der 4. Woche. Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die allgemeine Organausbildung beginnt. Im Moment entwickelt sich sehr viel Wichtiges und die Embryonen bedürfen jetzt einen ganz besonderen Schutz. Die Entwicklung von Dschinys Zitzen beginnt. Sie vollbringt im Moment eine sensationelle Leistung.

Wir verbringen die Weihnachtstage in Bayern und Dschiny genießt die vielen vielen zusätzlichen Schmuseeinheiten von allen kleinen und großen Zweibeinern.

Donnerstag, 27.12.12 – 23. Tag

Ab dem 21. Tag kann mit einer Ultraschall-Untersuchung der Zustand der Trächtigkeit festgestellt werden. Trotzdem macht es wenig Sinn, jetzt schon schallen zu lassen, da die Hündin bis zum 28. Tag die Föten wieder auflösen kann, ohne dass man etwas davon bemerkt. Daher ist unser Termin erst in der nächsten Woche.

Dschiny ist sehr anhänglich. Jeder Blick von uns wird genutzt und als Aufforderung zur Schmuseeinheit verstanden. Da ist unser Treffen heute mit zwei von Dschinys Ex-Welpen am Rothsee in Bayern genau das Richtige gewesen. Mit dazu gesellt haben sich nämlich weitere Wällerbegeisterte mit ihren Kindern, um diesen Tag mit uns zu verbringen. Dschiny kam somit voll auf ihre Kosten. Sie hat es total genossen und am Abend gab es, wie bereits die letzten 3 Tage, eine besonders stattliche Portion Futter, denn sie denkt einfach nur noch ans Fressen. 🙂

Rothsee - Dschiny, Elli u. Buddy

Mehr zu diesem Tag erfahrt ihr unter   Wällertreffen -> Bamboos-Treffen und Besuche

Donnerstag, 03.01.13 – 30. Tag

Die Zeit verfliegt – gestern hat die 5. Woche begonnen!

3.1.2013 - 30. Trächtigkeitstag

So, und wieder ein kleines Update – ein heiß ersehntes!

Wir waren heute nicht beim Ultraschall – dies können wir uns bzw. Dschiny dieses Mal wohl ersparen, denn alle Anzeichen deuten darauf hin – Dschiny ist ganz offensichtlich trächtig!

Seit Silvester verabschiedet sich so langsam ihre Wespentaillie, sie hat bereits 1 kg zugenommen, dafür steigt proportional ihr Hunger. Sie frisst wieder wie verrückt, hat immer Appetit. Ihre Gelüste nach Orangen, ihre Schmuseattacken, die deutlich ausgeprägten, rosa Zitzen und die magische Anziehungskraft von Pferdeäpfeln  – alles spricht dafür.

   Wir freuen uns ganz doll auf ihren C-Wurf! 😆

Mittwoch, 9.1.2013 – 36. Tag

Und schon wieder ist eine Woche vorbei:

Bei unseren täglichen Spaziergängen ist bisher alles wie immer. Dschiny rennt herum und erkundet auf den Wiesen alle neuen Mäuse-Schnellstraßen, freut sich, wenn ich mit ihr Ball spiele (in abgeschwächter Form versteht sich) und läßt es sich nicht nehmen, bei den jetzigen milden Temperaturen jeden Tag einmal in die Eder zu hüpfen. Nur, dass sie auf die Spielaufforderungen von Cira nicht eingeht und ihre langsam mopsige Figur lassen darauf schließen, das doch etwas irgendwie anders ist.

Zuhause schläft sie viel (dabei gibt sie neuerdings wirklich laute Grunztöne von sich 😆 ) und liegt oft abseits, wo sie ihre Ruhe hat. Zwischendurch holt sie sich aber trotzdem immer wieder ihre Streicheleinheiten und auch das Rascheln in der Küche hat enorme Anziehungskraft für sie: Ihr hypnotischer Blick der sowiel sagt wie „Bitte gib mit Futter“ ist total witzig und kann einem schon hin und wieder leid tun. Seit gestern bekommt sie von Josera das Welpenfutter, unterschiedlich angerichtet, mal mit Quark, Obst, Honig oder auch mal mit Nudeln oder Reis.

Heute beim Wiegen brachte sie 27,4 kg auf die Waage, wieder 1 kg mehr als vor einer Woche. Der Bauchumfang hält sich noch in Grenzen, aber unsere Bambuskinder sind ja auch noch winzig.

Ansonsten ist alles ok und die Vorfeude auf die Welpis wird immer größer!!!

36. Tag: Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen, die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar, das Geschlecht ist bestimmbar. Die Föten haben schon eine Größe von etwa 6 cm.

 

38. Tag – Fellpflege u. Wellness

Dschiny genießt es sehr, gebürstet und bekrabbelt zu werden. Alles ist schön, sogar Krallen schneiden. Unsere Schwangere ist heute sowieso etwas verträumt und gemütlich drauf. Auf dem Foto kann man auch schon gut ihre inzwischen großen Zitzen erkennen.

Fellpflege u. Wellness

Montag, 14.01.2013 – 41. Tag

Am Wochenende haben wie wieder nette Welpeninteressenten kennen gelernt, die auch von unseren Hunden wohlwollend beschnuppert wurden. Dschiny hat mal wieder keine Gelegenheit ausgelassen, ihrem Namen als „Schmuse-Schmunzel“ gerecht zu werden.

Ihr Appetit ist nach wie vor ungestillt und wenn es nach ihr gehen würde, könnten die Portionen doppelt so groß sein. Ab dieser Woche werden wir die Anzahl der Mahlzeiten von zwei auf drei erhöhen.

Dschiny´s Bauch nimmt derweil recht ansehnliche Formen an. Wenn ich dran denke, dass wir noch genau 3 Wochen vor uns haben …. sicher können wir sie bald „Bombi“ nennen. 😉 Sie denkt einfach immer ans Essen – auch auf dem Foto unten. Sie rennt vor, hockt sich auf einen Baumstamm, eine Bank oder, wie in diesem Fall, auf eine Wurzel und hofft, für dieses „Kunststück“ ein Leckerchen zu bekommen. Sie ist soooooo süß.

14.1.13  - 41.Tg.

Mittwoch, 16.01.2013 – 43. Tag

Update *** Update – ich will euch nicht länger schmoren lassen

Heute ist der 43. Schwangerschaftstag und der Beginn der 7. Trächtigkeitswoche!

.
Gestern wurde verlegt, gebaut und geschraubt – die Wurfkiste hat wieder Einzug in das Welpenzimmer gehalten. Außerdem habe ich damit anfangen die Laken und Decken, die seit 2 Jahren im Keller auf ihren Einsatz warten, zu waschen und bereit zu legen. Als nächstes werde ich die homöopathischen geburtsvorbereitenden Mittel kontrollieren und wenn notwendig, neu besorgen. Es ist noch so viel zu tun und zu erledigen. Es wird mit Sicherheit nicht langweilig!

Heute hat der Winter richtig bei uns Einzug gehalten. Endlich hat es geschneit – jede Menge Pulverschnee und die Hunde hatten ihren Spaß. Cira hüpfte mit Bocksprüngen durch den Schnee und Dschiny bekam nicht genug davon, sich darin nach Herzenslust zu wälzen.

Auf dem Heimweg gab´s einen Stopp beim Tierarzt. Dschiny kennt das wöchentliche Prozedere ja schon: Tür auf und zack um die Ecke, rauf auf die Waage. Was soll ich sagen, ich hab nicht schlecht gestaunt als die Waage bei 29,8 kg stehen blieb. Dschiny hat also letzte Woche über 2 kg zugenommen!!!

Was hat sie denn am 43.Tag bei ihrer letzten Trächtigkeit gewogen? Tschüüüß, ich muss mal schnell im Archiv gucken…!  Also, da waren es 29,4 kg. Ach, ist das aufregend. In weniger als 3 Wochen wissen wir endlich, wie viele Boomdschis da heranwachsen. 🙄

Wie ein Raumfahrer im Weltall

.

Medizinisch gesehen: Verstärken sich jetzt die Knochen der Föten und sie sehen schon wie richtige kleine Hunde aus.

Der Welpe hängt an der Nabelschnur wie ein Raumfahrer im Weltall und bewegt sich frei in der mit Fruchtwasser gefüllten Blase. So ist der Welpe phantastisch stoßgesichert.

Freitag, 18.01.2013 – 45. Tag

Heute stand ein entspannter Bummel durch´s Städtchen auf dem Programm. Marburg´s Altstadt ist sehr schön, nette Geschäfte und gemütliche Cafe´s – klar, dass man da gerne bei solchen Minustemperaturen auf einen leckeren heißen Cappu einkehrt.

Danach war shoppen angesagt (bald ist dafür keine Zeit mehr!), aber anstatt nach geeigneter Umstandsmode zu schauen, hat es Dschiny vorgezogen, es sich mitten im Geschäft gemütlich zu machen und sich dem Kuschel- und Streichelanfall der Ladenbesitzerin hinzugeben. 🙂  Ist ja auch viel schöner!

IMG_1659

Übrigens, da fällt mir gerade etwas Wichtiges ein:

Für alle Besucher, die uns und die Hunde im Bambuswald besuchen möchten und aus dem Süden von Deutschland kommen ein kleiner Hinweis:

Verläßt man die Autobahn vor Marburg ist anschließend erhöhte Aufmerksamkeit ratsam. In allen folgenden Ortschaften bis Battenberg sind jeweils 2-3 feste  „Blitzer“ installiert – und das ist kein Witz! Also immer schön auf die „30“ achten.

Sonntag, 20.1.2013 – 47. Tag

17.1.13

17.1.13 – Schneespaziergang mit Lynn

.

Wouw, war das kalt heute! -8° C und die Hunde hat´s gefreut!

Besonders Dschiny kann sich immer gar nicht einkriegen, wenn´s Pulverschnee ist und sie sich immer und immer wieder darin herumräkeln kann.

Andrea und Lynn von Mount Palis haben uns heute nachmittag besucht. Allem Schneetreiben und glatten Straßen zum Trotz – der schöne Schneespaziergang in Battenberg hatte Vorrang und auch das Auto kam wieder in die richtige Spur. Ich sag´s ja – wir starken Frauen!

Lynn ist eine Hübsche geworden, hatte vor 2 Wo. ihren 1. Geburtstag.

Dschiny´s „Gekugel“ fand sie klasse, ist immer drum herum gerannt, musste leider bei der Aktion „Stock tragen“ hinterher schlurfen, wurde aber von Cira immer wieder zum Spiel aufgefordert und auch Dschiny konnten sie zwischendurch zu einer Laufeinheit überreden  – die aber bald wieder beendet war.

Kein Wunder – wenn man sich ihren Bauch betrachtet :mrgreen:

    Dschiny, Cira u. Lynn

IMG_2197

 

Dienstag, 49. Tag – letzter Tag der 7. Woche

Das muss ich denn doch noch heute Abend loswerden:

So entspannt kuschelte Dschiny gerade neben mir auf dem Sofa, als ich mein erstes „Erfolgserlebnis“ hatte:

Meine Hand lag ruhig auf ihrem Bauch – und da waren sie zu spüren, die kleinen Zwerge. Das erste Mal, gestern war noch alles ruhig. Immer wieder ein gefühlvoller Augenblick! Ab jetzt werden die Bewegungen Tag für Tag stärker werden….

9. Tag - 1. Welpenbewegungen

49. Tag – 1. Welpenbewegungen

Eigentlich kann man sich zu diesem Zeitpunkt schon einmal dafür interessieren, unter welchem Sternzeichen die kleinen Bamboos geboren werden und was uns das sagt.

Also ich finde, was da unten so steht, das hört sich ganz vielversprechend an! Es hätte schlimmer kommen können. 😆

Wassermann

21.01.-19.02.

Uranus, der Planet der Erfinder steht für das Zeichen Wassermann. Hunde, die in diesem Sternzeichen geboren sind, sind keineswegs Langweiler oder gar durchschnittlich.

Sie haben wie fast kein anderes Sternzeichen Ihren eigenen Kopf und wollen diesen auch durchsetzen. Lasse ihm ab und zu seinen Willen und freue dich  an seinem schelmischen Gesichtsausdruck.

Der Wassermann-Hund ist der Spezielle unter den Hunden. Gerne hebt er sich von den anderen ab und legt großen Wert auf Individualität. Es ist ein Hund, der die Welt gerne auf den Kopf stellt und findet, dass sie von dieser Seite genauso gut aussieht. Der Wassermann-Hund kann sich recht eigensinnig zeigen, und wenn er nicht will, ist er nur sehr schwer zu etwas zu bewegen.
Er lässt sich gerne bitten. Wenn er spürt, dass man ihm seine Individualität lässt, ist er zu großen Einsätzen fähig. Er hat einen wachen Verstand und ist sehr aufmerksam. Ihm entgeht so schnell nichts. Er ist ein lebhafter Hund und hat Neuerungen gegenüber im Allgemeinen eine positive Einstellung.
Der Wassermann-Hund braucht einen Hundeführer, der sich von neuem gerne inspirieren lässt, so dass nicht immer alles nach dem gleichen Muster abläuft.

Grundtemperament

Einem Wassermann–Hund kann man nichts vormachen. Er ist nicht nur wahrheitsliebend – er braucht auch Details. Wenn er einen Hasen erlegt hat, wird er wissen wollen, warum der Hase es so eilig hatte. Auf seiner Suche nach der Wahrheit wird er aber niemals aggressiv. Der Wassermann ist ruhig, unaufdringlich und von maßvollem Temperament. Eine seiner großartigsten Eigenschaften ist die Fähigkeit, zu warten. Eine seiner Schwächen ist seine Bestechlichkeit. Ein Einbrecher, der entsprechend viel Hundekuchen oder Wurst bei sich hat, kann in Ruhe die Wohnung ausräumen.

Lebensart

Ein Wassermann–Hund hat das ruhigste Wesen, das man sich vorstellen kann: nicht laut, nicht zu temperamentvoll, nicht aufdringlich. Am liebsten hat er seine Ruhe, damit er meditieren kann. Sein Wissensdurst lässt ihn primitives Spielzeug verabscheuen, jedoch freut er sich über jedes etwas anspruchsvolleres Spielzeug.

Persönliche Beziehungen

Beim »Wassermann« ist das ganze Wesen durch seine »Menschlichkeit« geprägt. Er liebt nicht nur sein Herrchen. Nein, er ist geradezu vernarrt in jeden, der ein Mensch ist. Dieser Hund besitzt aber ein untrügliches Urteil über ihre Freunde. Wenn sein Gesichtsausdruck Ablenkung verrät, dann sicher nicht ohne Grund. Sie können ihren Wassermann-Hund nahezu alles beibringen. Leider ist Dankbarkeit nicht gerade seine Tugend. Wenn sie von einem längeren Urlaub zurückkommen und den Hund von ihrem Freund abholen wollen, wird er sie vielleicht gar nicht mehr wiedererkennen.

Lasse dich von deinem Wassermann-Hund einfach mal wieder zu einem unbekümmerten Spiel überreden. Im Gegenzug wird er dich durch seine lebensfreudige Art von so manchem Kummer befreien!

Mittwoch, 23.01.2013

Am 50. Schwangerschaftstag starten wir in die 8. Schwangerschaftswoche.

Die werdende Mutter hat nicht nur einen gesunden Appetit, sie ist absolut verfressen. Das Futter wird ratzeputz verschlungen  und jeder Krümel sorgfältig aufgeleckt.

IMG_1665

Dschiny´s ganzer Ausdruck hat sich stark verändert. Sie schaut uns mit „Blümchen“ in ihren großen Augen an, als wollte  sie uns sagen: „haaalloo, ich bin sooo schwaaanger…!“

So wie auf der Bank neben ihrer Freundin Elli vom Löwenzahn, die uns heute besucht hat.

IMG_1674

 

Dagegen würde sie ihren Bewegungsablauf gerne auf 0 reduzieren und so richtig Lust auf unsere langen Schneespaziergänge hat sie nicht mehr.

Sie muss aber mit, um sich fit für die Geburt zu halten.

Ein Hund mit gesunder Muskulatur hat es dann leichter!

Draußen im Garten fängt sie langsam an, Löcher zu graben – Beginn des Nestbaus.

Heute Nachmittag haben wir Dschiny der wöchentlichen Gewichtskontrolle und Umfangsmessung unterzogen.

Sie bringt jetzt stolze 32,1  kg auf die Waage und ihr Umfang beträgt 84 cm! Ein + von 2,3 kg in der vergangenen Woche.

Ganz gut dabei, unser Mädel! 😛

 

Freitag, 25.01.2013 – 52. Tag

Heute wollten wir noch mal den tollen Pulverschnee ausnutzen. Mit Cira, Dschiny und ihrer kostbaren „Fracht“ an Bord im prallen Bauch mit sichtbarem Tiefgang hatten wir einen frostig-schönen Nachmittag in Winterberg.

IMG_2224IMG_2212

Ihre Angewohnheit auf den Rücken wälzend die Beine in die Höhe zu jagen funktionieren im Schnee noch prima.  Dennoch halten wir dabei immer den Atem kurz an und mögen uns nicht vorstellen, was die C-lie’s gerade bei dem Geschaukel durchleben.

IMG_2215

.

Alles in Allem geht es Dschiny hervorragend.

Immer noch legt sie Ansätze von Sprint’s hin, wenn´s besonders schön ist, wie hier auf unserem Spaziergang rund um die Schwedenhütte  (780 m Ü.N.N.) in Altastenberg, das zur Wintersport-Arena Sauerland gehört.

Vom Schnee können unsere Hunde einfach nicht genug bekommen.

Zuhause angekommen, ging es Dschiny gar nicht schnell genug. Fressen ist das Highlight, jedes Mal und immer noch. Nur morgens mäkelt sie jetzt ein wenig.  Langsam aber sicher drückt das Gewicht auch auf die Lunge. Manchmal kommt sie schon ganz schön ins Röcheln, wenn sie ihren Bauch versucht zu putzen. Dass Gewicht hindert sie an bisherigen Verbiegungen.  (Wir haben auf 4 Mahlzeiten umgestellt.)  Sie genießt es, wenn wir ihr den Bauch streicheln, bis sie leicht schnarchend und grunzend dabei sogar einschläft.

Jetzt liegen beide zufrieden vorm Kachelofen und wenn man Dschiny die Hand flach auf das dicke Bäuchlein legt, rappelt es schon ganz ordentlich darin, es herrscht schon Gedrängel und Geschupse.

Tag 55

.

Und wie steht es um die kleinen Welpen?

.
Die Kleinen sind jetzt ca. 10-11 cm groß.

Die Bildung der Körperbehaarung sollte morgen abgeschlossen sein.

Mittlerweile berühren sich die kleinen Früchte auch und es wird enger für die Zwerge.

 

Montag, 28.01.2013 – 55. Tag

Nun sind es nur noch 8 Tage bis zum Tag X!

Am Wochenende waren wieder Interessenten da, um Dschiny zu besuchen, etwas das sie unheimlich toll findet. Da sie ja nie gestreichelt wird, nie gekuschelt oder gefüttert wird, nützt sie die Besuche schamlos aus und zeigt uns, wie das ihrer Meinung nach gehen sollte. Da lässt man sich, von zuerst noch Fremden, auch schon mal den Nachwuchs vorab kraulen und findet es wundervoll.

Die Bambus-Zwerge sind schon richtig munter und fidel! Dschiny hingegen wird immer runder und gemütlicher! Seit gestern bekommt sie morgens und abends Pulsatilla D6. Das soll die Geburtswege vorbereiten und die Geburt günstig beeinflussen. Das Fiebermessen hat angefangen, damit wir den Beginn der Geburt, die Einleitungsphase, nicht verpassen.

Dschiny hat heute nochmal ausgiebige Schneebäder genommen, bevor die weiße Pracht wieder verschwunden ist.

Kopie von IMG_2274Kopie von IMG_2275

Mehr kann ich für heute nicht mehr berichten, fassen wir uns in Geduld!

 

Heute,  am 30.1.13 und 57. Schwangerschaftstag beginnen wir die 9. Schwangerschaftswoche.

Beim Spaziergang heute Nachmittag zum Tierarzt mit Orkanböen, Regen und bei 13° C zockelte sie mehr oder weniger neben uns her. Mit einem Gewicht von 33,8 kg ist Dschiny von der Waage gestiegen und zuhause haben wir einen Bauchumfang von 85 cm gemessen. Das sind ähnliche Werte wie beim B-Wurf. Ob es wieder 10 Welpen werden? Lassen wir uns überraschen!

In nicht mal einer Woche ist es vielleicht schon so weit, dann erblicken die C’lies vom Bambuswald hoffentlich gesund und munter das Licht der Welt.  Gestern habe ich das Fell rund um die Zitzen gekürzt, Dschiny hat alles für ihre kommenden Schleckermäuler vorbereitet.

Meditinisch gesehen: Theoretisch hätten die Welpen, würden sie morgen geboren, eine gute Überlebungschance. Jetzt sind die Welpen fertig ausgebildet mit Haut und Haar und kämen als richtige kleine Welpen zur Welt. Diese Woche dient lediglich noch der Gewichtszunahme. Doch da der Appetit bei Dschiny immer noch ungebrochen ist, wird sie wohl noch etwas „brüten“. Uns soll es recht sein.

Freitag, 1.2.2013 – 59. Tag der Trächtigkeit

Bei Nieselregen sind wir heute Nachmittag bis zum Ententeich gelaufen. Die Spaziergänge an der Eder sind seit Anfang der Woche gestrichen, denn mit dem Auto fahren wir nicht mehr.

Die Welpen tanzen Polka, während Dschiny sich im Wiegeschritt durch die Landschaft bewegt.  😆   Normalerweise läuft sie immer vorne weg, aber jetzt trottet sie immer hinter uns her, bleibt beim Spaziergang immer wieder stehen und wir warten auf sie. Cira erklärte sich heute solidarisch und schlenderte im Gleichschritt neben ihr her. Was für ein Bild. Ich möchte so lange wie möglich mit ihr Gassi gehen, damit sie fit bleibt und mit guter Kondition die Welpen auf die Welt bringen kann.

Probeliegen in der Wurfkiste

Probeliegen in der Wurfkiste

Das Welpenzimmer  habe ich für die Geburt schon vor einigen Tagen hergerichtet und Dschiny macht immer mal wieder Probeliegen in der Wurfkiste.

Allerdings bekommt Dschiny ihre Babys auch diesmal nicht in der Wurfkiste, sondern auf dem bequemen und breiten Bett davor. Dies ist mit einer Krankenhaus-Bettunterlage und mit vielen Decken abgedeckt.

Schon beim letzten Wurf hat Dschiny dies gern angenommen, meiner Meinung nach war es die beste Idee überhaupt. Falls man mal eingreifen muss während der Geburt ist es einfach zu eng und unpraktisch in der Wurfkiste. In den Phasen zwischen den Wehen hat sie es beim letzten Mal genossen, dass wir uns nah zu ihr kuscheln konnten.  Außerdem bleibt die Wurfkiste so schön sauber und das lästige saubermachen nach der Geburt entfällt. So können Mama und Babys direkt in eine saubere, kuschelige “Höhle” ziehen. Wegen des Höhlencharakters decken wir einen Teil der Wurfkiste mit einer Decke ab. Bei Bedarf können wir die Wärmelampe einschalten, aber an Mamas Bauch ist den Babys immer warm.

60. Tag der Trächtigkeit

60. Tag der Trächtigkeit

 

Die Nächte sind noch recht ruhig, wenn man mal von ihrem lauten Schnarchen absieht  :mrgreen:

Manchmal höre ich sie, wenn sie ihr Lager wechselt und zwischen Welpenzimmer, Wintergarten und ihren Höhlenplätzen, nämlich unter dem Tisch oder der Treppe hin und her pendelt.

Es wird halt eng im Bäuchlein …

 

Sonntag, 3.2.2013 – 61. Trächtigkeitstag

Kleine Boomdschys im Anmarsch!

Polka tanzen und Karrusell fahren in Mamas Bauch ist nicht mehr, die Zwerge wollen raus!

Gestern hatte Dschiny schon einen recht unruhigen Tag. Immer wieder hat sie aufgejault, die Kleinen haben sie ordentlich gepiesackt!

IMG_2304

Heute Nacht um halb eins war dann der Temperatursturz auf 36,1 Grad. Die Nacht über war sie allerdings ruhig und hat Kräfte für die bevorstehende Geburt gesammelt. Ich habe auch vorgeschlafen, obwohl mich meine Bronchitis schon nervt. Immer kommt so etwas, wenn man es nicht wirklich braucht. Aber gut, dass es Antibiotikum gibt.

Dschinys Körpertemperatur lag heute Morgen bei 36,5°C. Sie hechelt immer wieder und ist sehr unruhig – dann legt sie wieder eine kurze Schlafpause ein und sucht immer wieder Kontakt zu mir.

IMG_2309

 

Oft steht sie einfach nur da und horcht in sich hinein. Dann schaut sie mich hilfesuchend an: „Was passiert da mit mir? Frauchen, lass‘ mich bitte nicht allein!“
Ihr großes Hundebett unter der Treppe mit vielen Decken darin wird nun mit viel Engagement zerwühlt.

Es ist jetzt 11.30 h, ich habe die allerletzten Vorbereitungen in unserem  „Kreißsaal“ getroffen und Dschiny hat es sich schon auf dem Bett bequem gemacht. Alles ist griffbereit. Sie hechelt ununterbrochen. Es herrscht die Ruhe vor dem Sturm….

Ich denke, ich kann jetzt mal mit Michaela telefonieren, freut sie sich doch schon sehr, bei der Geburt behilflich zu sein.

Ist schon irgendwie klasse, da hat heute der B-Wurf seinen 2. Geburtstag und auch die kleinen Bamboos vom C-Wurf werden an diesem 3.2. geboren. Muß man erst mal können … 🙂

Es wird ein langer und spannender Sonntag, ich halte Euch auf dem Laufenden…

Ein kurzer Zwischenbericht, damit die Wartezeit nicht so lange wird ….. noch ist nichts passiert. Dschiny hat zwischendurch auch mal die eine oder andere ruhige Phase, geht draußen zu ihrem Erdloch, hebt weiter aus, legt sich auch mal rein, dann ist´s ihr doch zu eng und sie will wieder rein …. Unruhe halt.

P1090141

Im Moment liegt sie wieder auf dem Bett, wir kuscheln mit ihr, was sie ohne Ende genießt. Cira macht in der Zwischenzeit einen schönen Spaziergang mit Lothar, Dschiny machte auch gar keine Anstalten um mitzugehen. Michaela und ich werden uns einen Kaffee machen, wir warten weiter …

Dschiny wollte dann, wie beim letzte Mal, noch mal schnell in den Garten, Pipi u. Häufchen machen, dann auf dem Absatz kehrt ins warme Welpenzimmer, rauf auf das Bett und 10 Min. später gings dann los:

Übergangsweise, bis sie ihren richtigen Namen erhalten, bekommen die süßen Bamboos Namen, die sich auf das Farbbändchen beziehen.

Nr. 1 – 16.55 h –  Rüde – 387 g – blau – Blueberry

Nr. 2 – 17.24 h –  Hündin – 360 g – beige-weiß – Naseweis

Nr. 3 – 17.36 h –  Hündin – 350 g – lila – Leila

Nr. 4 – 17.55 h –  Hündin – 420 g – gelb – Zitronella

Nr. 5 – 18.09 h – Rüde – 349 g – grün – Spinatus

Dschiny macht das wieder 1A Kopie von IMG_2330

 

Nr. 6 – 18.53 h –  Rüde – 377 g – rot – Tomatus

Nr. 7 – 19.12 h –   Rüde – 317 g – braun – Browny

Nr. 8 – 19.28 h –  Hündin – 307 g – organge – Mandarin  = 2. Dschiny 😉

Nr. 9 – 20.32 h –  Rüde – 400 g – hellblau – Jimmy Blue

Nr. 10- 23.09 h – Hündin – 417 g – silbergrau – Silbermond

Um 21.00 h haben wir, Lothar, Michaela und meine Wenigkeit, glücklich und zufrieden mit Champagner angestoßen, alle Babys da, rund und gesund. Danke Michaela, in der Zwischenzeit sind wir schon ein eingespieltes Team, jeder weiß, was zu tun ist, wenn Dschiny erst einmal los gelegt hat. Man kam ja oftmals nicht dazu, die Mäuse mit Bändchen zu kennzeichnen, dann war schon der nächste Welpe im Anmarsch.

Ok, also nach Champagner ein lecker Essen, das hatte Lothar in der Zwischenzeit gezaubert, noch ein zufriedener Blick in die Wurfkiste. Michaela, mit ordentlich Schnüffelfutter für ihre Angi an den Klamotten, verabschiedete sich und fuhr nach Hause, Lothar nach oben in die Federn und ich an den PC.

Und wie Recht Du hattest, Christina, als Du in Deiner Mail sagtest: „Eine geht noch, oder?“ Eine ging tatsächlich noch bzw. purzelte um 9 Min. nach 23.oo Uhr in die Wurfkiste. Ich hörte pötzlich nicht nur die Welpis schmatzen, sondern auch Dschiny, die die kleine „Silbermond“ gerade abnabelte. Noch eine Hündin und somit sind es tatsächlich 20 Welpen von Dschiny, die jedes Jahr am 3.2. ihren Geburtstag feiern dürfen.

Herzlich Willkommen ihr süßen kleinen Boomdschys im Bambuswald – wir haben so auf euch gewartet! 😆

Und wenn man sie jetzt durchzählt, sind es 10.

Und wenn man sie jetzt durchzählt, sind es 10.

Danke Dschiny, das hast du wieder mal großartig gemacht! Boomer, du natürlich auch! 

Und falls Dschiny es sich nicht noch einmal anders überlegt, werde ich jetzt noch ein wenig dem Geschmatze und Gequietsche der Welpen zuhören, das Lager noch mal frisch für die Nacht herrichten und dann ab ins Bett ….. morgen ist ein neuer Tag!

Und hier noch 1 Video

Ach ja, und ab morgen geht es dann weiter im Welpentagebuch …….

Hauptmenü
Wäller & Friends IG im IHR e.V.
Aktuelles
Der kleine Conrad sucht noch eine Familie

Ein kleiner Prinz sucht noch eine liebevolle, aktive und verantwortungsvolle Familie.  Er ist … weiterlesen ...

A-Wurf hat Geburtstag

28.10.2017 Unser A-Wurf wird heute 8 Jahre!  Herzliche Glückwünsche! Abi-Lou, Aika, Alfonso, … weiterlesen ...

Dschiny´s 10. Geburtstag – 15.10.17

Meine treue Begleiterin, mein Seelenhund und wunderbare Freundin, meine bezaubernde Dschiny  Alles … weiterlesen ...


IHV Internationaler Hunde Verband E.V.
Germany - Alianz Canine Worldwide