Aktuelles, Neues, Welpen …

8. Woche D-Wurf – Wurfabnahme – Auszug

Möge stets ein guter Engel Hüter eures Lebens sein

Mittwoch, 31. Dezember 2014 – 50. Tag –  S i l v e s t e r

 

Galerie der 8. Woche befindet sich ganz unten auf dieser Seite

silvester1

Unsere Bamboos sind jetzt 7 Wochen alt. Sie sind riesig, wild und unglaublich süß. Noch eine Woche werden wir uns von ihnen jeden Morgen aufs Neue feiern lassen dürfen, als ob es die erste, oder letzte Begegnung mit ihnen wäre. Liebe und Lebendigkeit im Übermaß. Ein Genuss. Dann werden die Ersten uns verlassen…

Heute, am Silvestertag, haben wir mit der Bande einen Ausflug gemacht. Das war schön … schön für die kleinen Zwerge, nicht so schön für Cira, die ihre liebe Not hatte, sich immer wieder vor den kleinen aufdringlichen Mäusen in Sicherheit zu bringen. Inzwischen wissen die Kleinen schon, dass Abstand gewahrt werden muss. Der Kenel hat gute Dienste getan, die Kleinen waren während der Fahrt gut darin aufgehoben. Da er schon seit einiger Zeit mit im Welpengehege steht und sie sowieso immer wieder darin ganz selbstverständlich schlafen, war das gar kein Problem. Kein Jaulen u. kein Kratzen – nur neugieriges Schauen. Ich bin guter Dinge, wenn wir nächste Woche mit ihnen nach Giessen zur eU-Untersuchung fahren.

IMG_9356 - Kopie

Hinten v. lks: Don Camillo, Daico, Dagobert. Vorne Djula

Morgen oder übermorgen soll das Wetter besser werden, dann werden wir erneut „auf große Abenteuerreise“ gehen und ich werde die Kamera diesmal sicher auch mitnehmen. 😎

Donnerstag, 1. Januar 2015  –  51. Tag –  N E U J A H R

Die Wäller vom Bambuswald wünschen allen Menschen überall auf de Welt einen guten Start ins Jahr 2015.

P1250409P1250408

Allen Wällerfreunden und den Familien unserer Bamboos sowie den zukünftigen Familien, die gerade sehnsüchtig warten, wünschen wir unendlich viele schöne Momente mit ihren Fellnasen! 

Wie überall, wurde auch bei uns rund herum geböllert, aber wie! Der Wintergarten war durch das Feuerwerk hell erleuchtet, es hat ordentlich gekracht, die Großen haben gehechelt, den Zwergen hat es überhaupt nix ausgemacht.

P1250404

.

Sie hatten damit zu tun, die guten Welpenlecker zu finden, die ich ihnen immer wieder ins Gehege geworfen habe.

So haben sie die Knallerei gleich mit was total Tollem verbunden.

Neuen Momenten begegnet man am besten mit Ruhe, Gelassenheit vielleicht einem Lecker und danach einer gehörigen Portion Schlaf. Also haben wir bald Ruhe einkehren lassen!

Fazit: „Wird es dunkel im eigenen Haus, gehen auch beim Hund die Lichter aus!!!“

Heute sind unsere Bamboos schon 7 Wochen und einen Tag alt. Alles fühlt sich schon sehr nach Abschied an. Wir treffen entsprechende Vorbereitungen. Die Welpenmappen für die zukünftigen Familien habe ich fertig gemacht und unsere eigene Transportbox mal zu den Welpen gestellt, zwecks Kennenlernen und Geruch.

P1250350P1250355P1250344

.

Sogleich wurde sie von allen auf Herz und Nieren gestestet. Der Neujahrs-Morgen fing allerdings gleich mit einer Erziehungsstunde für rüpelige Wällerchen an. Dschiny ist gerade mal wieder voll gefordert und muss auch hier und da mal einen kleinen Bamboo in seine Schranken weisen. 😆

P1250389Es ist so wunderbar, ihr dabei zuzusehen, wie sie einerseits liebevoll andererseits aber total konsequent „Nein“ sagt. Ein kleines Filmchen dazu hier:

Nachmittags stand ein Ausflug bei herrlichem Sonnenschein auf dem Programm. Die Minis habens genossen – wir auch!

P1250416

Dilay und Dotty

Freitag, 2. Januar 2015 – 52. Tag

Die Tage bei uns sind gezählt. Nächste Woche Dienstag werden die ersten Mäuse bei sich zu Hause einziehen…

Gerade komme ich nach Hause und was höre ich? Kleines Gewimmer und Geschrei. 9 Bamboos kennen den Klang meines Schrittes im Flur. 9 Bamboos kennen das Geräusch meines Schlüssels im Schloss. 9 Bamboos stehen am Zaun und schauen mich erwartungsvoll an, manche fangen an zu weinen.

IMG_9445

9 Bamboos wollen auf den Arm und wichtig für mich sein und gestreichelt werden. Jeder für sich alleine. 9 Bamboos freuen sich ohne Ende, mich wiederzusehen. (Niemals freuen sich 9 Wällerchen wieder so über mich) 9 Bamboos wollen jetzt immer und nur Mittelpunkt unseres Lebens sein!

Alle Besucher fragen immer, ob wir die Mäuse überhaupt abgeben können? Wir können!
Aber nur an die Richtigen! Nur an die, die auch diese tiefe Liebe zu ihnen teilen können.

IMG_9425

9 weinende Bamboos auf einem Haufen am Zaun überfordern unsere absolute und liebevolle Bindung. Und wir hoffen auf Eure glücklichen, erfüllten Gesichter.

Der Auszug von 8 von ihnen kommt näher und wird auch nötig – eine kleine Prinzessin bleibt und wird den Bambuswald mit ihrem Charme zusätzlich bereichern.

In der Zwischenzeit gibt´s für die Kleinen noch jede Menge Neues. Was sie ja schon kennen – den Staubsauger. Hier der Beweis: 😆

Video – Staubsauger

…. und jetzt geht´s raus mit den Kleinen.

Sonntag, 04. Januar 2015 – 54. Tag

Es schnuppert schon sehr nach Abschied.
Ihr sagt jetzt sicherlich alle “endlich”, aber wir…?!!! Wir nicht!!!
Wir wollen die kunterbunte Rasselbande gar nicht mehr hergeben. Keinen einzigen von ihnen; auch nicht mal die kleinste Kralle…

Aber die Welpen haben jetzt wieder das gewisse Alter erreicht: sie wollen mehr, sie wollen ankommen, Familie, Bindung, dabei sein. Sie warten jetzt, bis wir bei ihnen sind. Sie sind sich selbst fast nicht mehr genug. Auch im Rudel nicht.

P1250423

Ich liebe sie alle, meine Bamboos!

Was machen wir Züchter da eigentlich? Wer kennt diese Gefühle? Wir verkaufen Hunde. Im Kaufvertrag als Sache benannt. Ein Gegenstand vor dem Gesetz, im Herzen ein Produkt der Liebe. Einen Wurf zu erleben, gestaltet sich bei uns über einen Zeitraum von 1 – 2 Jahren. Wir sind keine Wurffabrik. Die Vorarbeit, die Suche nach dem Rüden, das Treffen mit potentiellen Käuferinnen. Unsere eigenen Wünsche und Hoffnungen werden geweckt. Wer wird unsere neue Zuchthündin, wenn Mama Dschiny jetzt in Rente geht? Unsere Liebe und Hingabe geht in jedes Detail.

Fast 2 Jahre heiß erwartet, nach 65 Tagen aus dem Bauch der Mama geholfen, 8 Wochen gehegt und gepflegt, 8 Wochen Weckdienst für mich, 8 Wochen im Rudel und in der Familie.

Welche Entscheidungen trifft man im Leben? Welche sind richtig, welche falsch? Entscheidungen der Liebe, Entscheidungen des Kopfes? Wir wären nicht wir, die Wäller vom Bambuswald, wenn wir darüber nicht reflektieren könnten. Die Liebe ist immer da. Ich wünsche uns allen ein gutes Karma.

Wir haben uns entschieden, die zuletzt geborene, unsere Nr. 10 zu behalten.

IMG_9527

D i l a y – Bedeutung des Namens: die, welche die Herzen leuchten (strahlen) läßt.

Sie ist eine kleine wilde Hummel, uns sehr zugewandt und auch Dschiny scheint sie sehr zu mögen. Ich denke, sie wird sich gut in unser Rudel einfügen – die kleine Dilay.

Die Hundedecken, die mir die Familien da gelassen haben lege ich jetzt nach und nach mit ins Welpengehege, um später den vertrauten Geruch von Mama und Geschwistern ins neue Zuhause einziehen lassen zu können.

Auf ihre Namen hören die Bamboos inzwischen auch schon – mehr oder weniger. Die einen sofort, prompt kommen sie heran geeilt, die anderen müssen ihren Namen noch 2-3 x hören – aber dann. Belohnung ist dann eine liebevolle Streicheleinheit und freudiges Loben oder ein Stückchen Euterstick. Die lieben sie.

P1250389P1250361

 

Mit der Sauberkeit bin ich mehr als zufrieden. ALLE gehen, wenn sie es im Wintergarten nicht halten können, auf die ausgelegten Unterlagen. Ansonsten werden alle Geschäftchen draußer erledigt. Auch am Morgen ist das Gehege fast immer „Häufchen frei“. Das finde ich total super. Da unterscheidet sich dieser Wurf etwas von den anderen.

“HIER” und die „PFEIFE“ benutze ich nach wie vor, damit sie dieses wunderbare Gefühl des vollen Bauches damit verknüpfen und damit IHR sie dann außerhäusig damit rufen könnt. Mal sehen, ob es so klappt.

Damit haben wir eine kleine Überleitung zum Spazierengehen mit einem Welpen bzw. Junghund. Ein Welpe ist es, solange er von der Mutter gesäugt wird, also etwa 2 Monate lang. Ab da bis zur Geschlechtsreife ist es ein Junghund.

.
Wie lange ein Hund Gassi gehen kann, muss man als Halter erst einmal austesten. Doch es gibt gewisse Regeln:

Man sagt 1 min pro Woche bzw. 5 min pro Lebensmonat. Dies bezieht sich auf das konstante Laufen. Es geht darum, Gelenke und Knochen zu schonen durch die eintönige Bewegung des “Spazierengehens”!

Spielen ist ok! Langsam, schnell —–> egal!  Die Bewegung der Vorderläufe ist dabei zu beachten!
Bsp.: Welpen könnten lange Zeit den “Berg” herauf laufen, aber runter wäre nicht so toll! Nur nicht überfordern. Das merkt Ihr daran, wenn er sich zu Hause gar nicht mehr blicken lässt und nur noch auf seinem Platz liegt!

Signale, auf die man deshalb achten sollte.

“Wenn sich der Welpe einfach unterwegs hinlegt und nicht mehr weitergeht, ist das ein Zeichen dafür, dass das Tier erschöpft ist. Das muss man als Hundehalter auf jeden Fall berücksichtigen und das Tier dann nach Hause tragen”, so der Tierarzt. Wenn man in einer solchen Situation versucht, das Tier wieder zum Laufen zu bringen, droht ein gefährlicher Kreislaufzusammenbruch. Aber auch anhaltendes Hecheln des Hundes ist ein Zeichen dafür, dass das Tier angestrengt ist. Denn Hunde können nicht schwitzen und geben die Wärme über die Zunge ab. Deshalb ist es auf längeren Spaziergängen gut, wenn man zwischendurch Pausen einlegt und dem Hund etwas Wasser gibt. (Übrigens: Am Fahrrad laufen u.ä. ist bis zu einem Jahr generell tabu.)

Mit gesundem Menschenverstand, Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen ist für jeden Hund  ein Mittelweg zwischen körperlicher Unter- und Überforderung zu finden.

Zum “müde machen” spielt in der ersten Zeit einfach mit ihm….

P1250534

 Montag, 05. Januar 2015  –  55. Tag  –  Wurfabnahme

 

Es ist vollbracht: Heute war die Wurfabnahme. Alle Bamboos wurden untersucht und wie gewünscht geimpft und gechippt.

IMG_9610IMG_9606

 

Außerdem wurde bei jedem Welpen ein Wesenstest durchgeführt.

Video Wurfabnahme1

Video Wurfabnahme2

Alle Welpen freuen sich bester Gesundheit. Bei den Rüden waren alle Hoden zu fühlen.

Danach waren sie ganz leise. Nach einem kurzen Erholungsschläfchen wartete ein schöner Ausflug auf sie. Im Auto sind sie ganz ruhig und das Fahren vertragen sie übrigens ganz gut.

Wir sind mit der Meute zu einer schönen großen Wiese gefahren, mit weichem Gras und Schneeresten. Die Kleinen hatten einen wahnsinns Spass und waren kaum zu bremsen – und nur mit Mühe wieder einzusammeln. :mrgreen:

IMG_9632IMG_9634

 

Vergnügtes Wällergewusel der kleinen Bamboos – ein schöner letzter gemeinsamer Tag geht zu Ende. Wie bestellt schien sogar mal die Sonne.

Video Ausflug1

Video Ausflug2

Video Ausflug3 Wiese

Video Ausflug4 Schneewiese

Die haben wir während der letzten Wochen allerdings nicht oft zu sehen bekommen. Die Welpen sind entsprechend abgehärtet, wenn sie zu Euch kommen. 🙂

P1250632P1250651

 

Morgen werden bereits 4 unserer Zwerge den Bambuswald verlassen. Dobby, Dagobert, Donald-Jasper und Don Camillo machen sich auf, das Leben zu erkunden. Wir wünschen Euch dabei alles Glück dieser Welt.

Aber vorher – und zwar genau ab jetzt – werden wir bis spät keinen Fuß mehr aus dem Welpengehege nehmen. 😆 Ich werde meinen geliebten Bamboos das eine oder andere Öhrlein, oder Schnäuzlein, oder oder wegschmusen müssen.

IMG_9707

 

Dienstag, 06. Januar 2015 – 56. Tag – letzter Tag der 8. Woche  –  Heilige 3 Könige

 

Die letzten Tage im Bambuswald sind gezählt und heute startet das Bambuswald-Abgaberitual: Dobby, Don Camillo, Donald-Jaspar und Dagobert verlassen uns und ziehen ihres Weges.

IMG_9518

Dobby

IMG_9554

Don Camillo

 

IMG_9543

Donald „Jasper“

IMG_9538

Dagobert „Herr Krause“

 

 

 

 

.

Inzwischen sind im Rudel  viele Kämpfe zu beobachten. Sie spielen miteinander, aber manchmal testen sie auch richtig ihre Macht. Da ist Unterwerfung das Thema, Stärke und Durchsetzungskraft.

P1250605P1250606P1250607

 

Das sieht kein bisschen mehr nach Spiel aus, sondern nach Kampf. Das klingt auch so. Wer unten ist, soll sich ergeben. Wer oben ist, besteht darauf!!! Da wird nicht locker gelassen, bis die eigene Position klar ist.

IMG_9743

Es ist Abend im Bambuswald und es ist komisch – unser Welpengehege ist schon so leer!

Einer nach dem anderen hat sich verabschiedet – ich habe sie alle zu ihren neuen Familien ins Auto gesetzt. Dschiny hat ihre Babys zum Teil begleitet, das Auto inspiziert und geschaut, wie sie in ihrer Kuscheldecke, Körbchen oder auf dem Schoß verabschiedet wurden.

IMG_9759

Maria-Anna und Richard haben sich heute überglücklich mit ihrer Dobby auf den langen Weg nach Mühldorf am Inn gemacht.

IMG_9762

Bei Barbara und Rudi mit den Kindern und ihren 3 Hunden zieht in Heilbronn das Glück mit Donald-Jaspar ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_9766

Claudia und Lutz und ganz viele Tiere freuen sich in Oranienbaum auf Dagobert bzw. „Herr Krause“

IMG_9769

Don Camillo hat seinen neuen Wirkungskreis in Bebra bei Leni, ihrer Familie und den Pferden.

 

Wenn nur das Heulen nicht immer wär!

Morgen in aller Frühe mache ich mich mit Micha, meiner lieben Geburtshelferin, und den 3 Mädels – Dilay, Djula und Dotty – auf den Weg in die Uni Giessen um bei ihnen die eU-Untersuchung per Ultraschall machen zu lassen. Eine Untersuchung, die für eine spätere ZZL notwenig ist und auch im Welpenalter bereits ganz leicht gemacht werden kann.

Damit geht die 8. Woche nun auch schon zu Ende – wir sehen uns in der 9ten. 🙂

.

Galerie der 8. Woche

Hauptmenü
Wäller & Friends IG im IHR e.V.
Aktuelles
Der kleine Conrad sucht noch eine Familie

Ein kleiner Prinz sucht noch eine liebevolle, aktive und verantwortungsvolle Familie.  Er ist … weiterlesen ...

A-Wurf hat Geburtstag

28.10.2017 Unser A-Wurf wird heute 8 Jahre!  Herzliche Glückwünsche! Abi-Lou, Aika, Alfonso, … weiterlesen ...

Dschiny´s 10. Geburtstag – 15.10.17

Meine treue Begleiterin, mein Seelenhund und wunderbare Freundin, meine bezaubernde Dschiny  Alles … weiterlesen ...


IHV Internationaler Hunde Verband E.V.
Germany - Alianz Canine Worldwide