Aktuelles, Neues, Welpen …

4. Woche C-Wurf

Montag, 25.02.2013 – 23.Tag – Hallöchen in der 4.Woche

Die Galerie der 4. Woche befindet sich am Ende dieser Seite

In den Wochen 4 bis 7 spricht man von einer Prägungsphase.

Hierzu gehört: Kontakt zur Außenwelt, Annäherung von Hund und Mensch, Spiel, gemeinsame Fütterung im Rudel. Optische, akustische und haptische Reize werden aufgenommen und verarbeitet.  Jetzt funktionieren die Augen, die Ohren sowie die Nase bereits vollständig und der Junghund lernt, die verschiedenen Eindrücke einzuordnen.

Er macht die ersten nennenswerten Lebenserfahrungen, indem er beispielsweise in kleinen Raufereien mit den Wurfgeschwistern seine soziale Stellung austestet. Diese Phase ist besonders wichtig für das spätere soziale Verhalten des Hundes. Die Prägungsphase „prägt“ die Persönlichkeit eines Hundes.

Hat er jetzt kaum soziale Kontakte bzw. soziale Interaktionen, so führt das zu Problemen, die man zu einem späteren Zeitpunkt nie wieder richtig nachholen kann!

So langsam rappelts  im Bambuswald – in der Kiste und im Gehege. Da wird mal der Kollege am Ohr gezupft oder mal direkt der Schenkel probiert und auch Mama Dschinys Pfote musste schon mal herhalten. Ab sofort kann das aber auch „autsch“ machen, denn heute – tata-tata – sind die ersten Zähnchen durchgebrochen. Auch diesmal ist wieder unser Rüde Nr. 1 damit der Erste.

Seit dem letzten Eintrag am Freitag hat sich was verändert, die Welpen verändern sich: sie beginnen Kontakt mit uns aufzunehmen. Sie wedeln mit den Schwänzchen. Sie tippeln auf uns zu. Süße Mäuse mit offenem Herzen.

Dschiny startet erste Spielversuche mit ihrer Bande, einfach zu schön, dabei zuzuschauen.

Seit Samstag wird auch schon fleißig am Abend Welpenfutter genascht, wie Ihr hier sehen könnt:

Die Battenberger Filmfestspiele haben ein weiteres Filmchen für Euch vorbereitet um zu beweisen, dass die Welpen dem Meerschweinchenstadium entwachsen sind. Der Film hat Titel: „10 hungrige wilde Bamboos  auf dem kürzesten Weg zur Milchbar.“

Heute hat Dschiny das 2. x versucht ihre 10 Piranhas im Stehen zu säugen. Versuch fehlgeschlagen. Die Mäuse sind noch ein wenig zu klein. Sie versuchen zwar die heißt geliebte Zitze zu erreichen, können sich aber noch nicht halten und fallen nach hinten um. Dschiny muss sich also noch etwas damit gedulden.

Nach dem Milchbarbesuch ist jetzt auch eine kleine Bewegungsrunde drin. Manchmal rutscht auch einer nach dem futtern einfach nur nach hinten weg und schläft.  Aber ansonsten zupfen die Fellnäschen mal kurz an dem,  was sie so vor der Nase haben und sind dann eine halbe Stunde mit der Wahl ihres Schlafplatzes beschäftigt. Da wird sich hingelegt, aufgestanden, den Kollegen übertrampelt, sich übereinander geworfen und zu guter Letzt, liegen sie meist zu mehreren kleinen Päckchen auf ihrer Kuschelmatte herum, genau wie jetzt, am Ende dieses schneereichen Montags.

Wir hoffen, dass es endlich zu schneien aufhört, damit wir das Welpen-Außengelände fertigstellen können – das nächste große Highlight für die Welpen am Ende der Woche.

Donnerstag, 28.02 – 25. Tag

Soooo viel haben die Zwerge in der Zwischenzeit erlebt: Die letzten vier Tage hatten sie Besuch von Freunden, Bekannten mit ihren Kindern, Mitglieder aus Dschinys Hundegruppe und von ihren zukünftigen Familien. Besonders die Kinder freuten sich über die flauschigen, süßen Kleinen und ihre Augen leuchteten und strahlten. Peggy, ein Feldbett zum Dauercampen im Welpengehege könnte ich organisieren. 😀

Insbesondere die Welpi-Familys waren total hin und weg und ich freu mich jetzt schon auf die Gesichter der Familien die am Wochenende kommen, wenn sie die Kleinen zum ersten Mal sehen.

Hier mal die neuesten Fotos unserer C-Bamboos, als kleine Einstimmung …

  • Nr. 1 - Rüde - blaues Band - Cosmo (Carlos)

  • Nr. 2 - Hündin - beiges Band - Chilly

  • Nr. 3 - Hündin - lila Band - Carla

  • Nr. 4 - Hündin - gelbes Band - Chisa

  • Nr. 5 - Rüde - grünes Band - Carlo

  • Nr. 6 - Rüde - rotes Band - Cookie

  • Nr. 7 - Rüde - braunes Band - Cooper

  • Nr. 8 - Hündin - oranges Band - Chaya

  • Nr. 9 - Rüde - hellblaues Band - Chewbacca

  • Nr. 10 - Hündin - silbernes Band - Cleo

Heute war ein großer Tag im Leben der 10 süßen Boomdschys:  Neben dem vielen Welpen-knuddel-Besuch der Rasselbande war heute „Papa-Tag“!

„Captain Plüsch“, wie er von seiner Familie liebevoll genannt wird, wollte es sich natürlich nicht nehmen lassen, seiner Nachkommenschaft auch mal einen Besuch abzustatten.

Papa "Boomer" besucht seine 10er-Rasselbande

Papa „Boomer“ besucht seine 10er-Rasselbande

Boomer hat voller Freude nicht nur Dschiny begrüßt (die seine Begeisterung leider nicht ganz teilen konnte), sondern auch seinen Nachwuchs, die Wurfkiste, das Gehege von innen und außen und und und, einfach alles …. Die Welpen fand er scheinbar total klasse, hat er sich doch gleich mitten rein gelegt, ins Gewühl……

  • Papa Boomer inspiziert Wurfkiste und Gehege

  • "Wau, was hab ich süße Kinder"

  • Boomer ist ganz ganz vorsichtig mit seinem Nachwuchs

  • Boomer alias "Captain Plüsch" testet Dschiny "Hochsitz"

  • Ein schöner Vormittag mit Besuch v. d. Papa der Welpen und aus der Schweiz

Für alle, die es noch nicht „life“ erleben konnten: ….

….das Gequieke wird weniger. Dafür wird jetzt mehr „gemurmelt“. Ab und kommt auch mal ein „Wau“ zu einem Kollegen. Total witzig so ein „Wau“ von so einem Stimmchen bzw. von so einem Miniwauzi.

Es ist Leben in der Bude: Bei jedem kleinsten Geräusch, schnellen die Köpfchen in die Höhe und es wird eifrig Richtung Eingang vom Gehege getippelt – könnte ja auch sein, dass man was verpasst. .Die Welpen sind jetzt viel stabiler auf ihren vier Beinen unterwegs. Die „Wackel-Dackel-Zeit“ scheint vorbei zu sein. Inzwischen finden wir viel mehr Pipi und monströs riechende Häufchen, gell Rita?

Letzteres wird im Moment noch als Leckerchen von Dschiny weggeputzt. Sobald die Welpen aber ihre Essgewohnheiten weiter ändern und 2 x täglich zu gefüttert werden und demzufolge weniger Milch zu sich nehmen, wird sich das schnell ändern…

Also mit dem Fressen geht es schon ganz gut, aber trinken an Mutters Zitze ist noch immer viiiel besser. Die Schüssel ist trotzdem immer fast leer und die Bäuche kugelrund. Dschiny allerdings frisst für mindestens acht!!!

Stehparty an der Milchbar

Stehparty an der Milchbar

Sie versucht jetzt ihre Rasselbande an das Trinken im Sitzen zu gewöhnen, was aber immer noch nicht so recht gelingen will.

In der Zwischenzeit wird DAS immer schwieriger!

In der Zwischenzeit wird DAS immer schwieriger!

Also wird dann doch noch teilweise „gestapelt“ an der Milchbar gehangen.

Zugenommen haben alle super und am Wochenende wird wohl die 2-kg-Marke geknackt werden!

Zitronella - wie immer total cool und gelassen

Zitronella – wie immer total cool und gelassen

Cooper - unser drahtiger Bursche

Cooper – unser drahtiger Bursche

 

Langsam wird´s eng. Das letzte Mal wurden die Racker heute im Schüsselchen gewogen. Danke Andrea und Familie für Eure Hilfe. Lynn wäre sicher gerne dabei gewesen.

Wir hoffen, dass es euch allen genauso viel Spaß gemacht hat wie uns – wir freuen uns schon auf das nächste Wochenende mit vielen neuen Familien und natürlich auch auf die anderen Familys, die noch nicht da waren!!!

Galerie 4. Woche

Hauptmenü
Wäller & Friends IG im IHR e.V.
Aktuelles
Der kleine Conrad sucht noch eine Familie

Ein kleiner Prinz sucht noch eine liebevolle, aktive und verantwortungsvolle Familie.  Er ist … weiterlesen ...

A-Wurf hat Geburtstag

28.10.2017 Unser A-Wurf wird heute 8 Jahre!  Herzliche Glückwünsche! Abi-Lou, Aika, Alfonso, … weiterlesen ...

Dschiny´s 10. Geburtstag – 15.10.17

Meine treue Begleiterin, mein Seelenhund und wunderbare Freundin, meine bezaubernde Dschiny  Alles … weiterlesen ...


IHV Internationaler Hunde Verband E.V.
Germany - Alianz Canine Worldwide